Die 7 Weltwunder der Antike

Der Koloss von Rhodos


Bauherr: Chares von Lindos
Bauzeit: Anfang des 3. Jahrhundert
Standort: Rhodos Griechenland
Größe: 70 Ellen, ca. 30 - 35 Meter hoch
Zerstörung: Erdbeben ca. 220 v. Chr

Der Koloss von Rhodos war ein Geschenk der Rhodier an den Sonnengott Helios,
der die Stadt vor einer Übernahme durch den König Demetrios von Phyrgien und Lykien im Jahre 305 v. Chr. bewahrte.
König Demetrios belagerte die Stadt schon lange von der See aus, aber es gelang ihm nicht, diese einzunehmen.
So ließ er eine etwa 30 Meter hohe Belagerungsmaschine in neun Stockwerken, ausgerüstet mit Katapulten und Rammböcken, bauen.
Die Rhodier sahen die Entstehung dieser Maschine, ohne etwas dagegen machen zu können und beschworen ihren Gott Helios,sie zu retten.
Im Gegenzug würden Sie ihm zu Ehren eine Statue bauen, wie sie die Welt noch nie zuvor gesehen hat.


Daraufhin riet Helios den Rhodiern, einen unsichtbaren Graben vor der Stadt anzulegen,
in dem die Belagerungsmaschine stecken bleiben- und wegen des großen Gewichts nicht mehr heraus gezogen werden könnte.
So geschah es und unter Vermittlung der Athener wurde der Krieg nach zwei Jahren beigelegt.
Als Dank errichteten nun die Bürger von Rhodos um 295 v. Chr eine Statue, die ein Weltwunder werden sollte.
Für den Bau wurde Chares von Lindos beauftragt, der den Koloss von Rhodos in einer Zeit von zwölf Jahren fertig stellte.
Die größte Standfigur der Antike stürzte bei einem Erdbeben nur 66 Jahre später um und hatte damit die kürzeste Lebensdauer aller Weltwunder.
Die Kosten für den Bau sollen ca. 300 Talente, also etwa knapp acht Tonnen Silber betragen haben.

Zitate aus antiken Quellen:

Der Koloß von Rhodos, der bei seinem Fall viele Häuser niederschlug.
Als der König (Ptolemaios) ihn wieder aufstellen wollte, fürchteten die Rhodier, daß er wieder hinstürzen könnte.
140 v. Chr., Übersetzung aus dem Griechischen Bernhard Hebert

Dieses Götterbild hatte eine Höhe von 70 Ellen und wurde nach 66 Jahren von einem Erdbeben zerstört, aber auch liegend erregt es Staunen.
Wenige umfassen seinen Daumen und die Finger sind größer als die meisten Statuen.
Plinius der Ältere 41, Übersetzung aus dem Lateinischen M. Bothe

Dieser (Muawijah) nahm die Insel Rhodos ein und brach den dort befindlichen Koloß ab,
nach 1000 und 360 Jahren seines Bestehens, den ein judäischer Händler aus Edessa kaufte und 900 Kamele mit dem davon stammenden Erz belud.
Konstantin VII. ca. 940, Übersetzung aus dem Griechischen Bernhard Hebert